top of page

Das Projekt zur Aufwertung der Landschaft, der Landwirtschaft und der Kultur von Monti di Rima

Das Hauptziel des Projekts ist die Erhaltung und Verbesserung des typischen Landschaftsbildes von Rima, die Förderung traditioneller landwirtschaftlicher Tätigkeiten und die Aufwertung der anthropogenen Merkmale dieses Gebiets (Caraa, Terrassenbereiche, ländliche Gebäude und Zisternen).

P1030784 copia.JPG

Um dieses Ziel in den Jahren 2015-2020 zu erreichen, wurden die erste und zweite Phase des Projekts, welches in sechs Teilprojekte gegliedert ist, realisiert (die Gesamtkosten betrugen Fr. 1’246’439.00):  

 

•  Die Restaurierung der „Caraa“ auf einer Länge von ca. 1'200 Lfm.

•  Wiederaufbau der Mauern von zwei Terrassenbereichen; Länge der Mauern: 425 Lfm. 

•  Die Urbarmachung von bereits gemähtem Land für landwirtschaftliche Zwecke: Fläche von ca. 48'000 Quadratmetern. 

•  Die Urbarmachung von bewaldetem Land für landwirtschaftliche Zwecke: Fläche von ca. 24'000 Quadratmetern. 

•  Die Restaurierung von zwei Zisternen. 

Seit dem Frühjahr 2022 ist eine neue Phase des Projekts in Vorbereitung, die das bisher Erreichte vervollständigen soll. Der Kostenvoranschlag beläuft sich auf Fr. 449’000.00. Die Suche nach Finanzmitteln für die Durchführung dieser dritten Projektphase läuft noch. 

•  Die Wiederherstellung weiterer 250 Meter „Caraa“.

 

•  Die Urbarmachung von etwa 14’000 Quadratmetern Grünland und Wald mit dem Wiederaufbau von 115 Kubikmetern Trockenmauern.

 

•  Die Restaurierung des „Torbign du Cinto” in Mött di Cristitt (Flurkarte 504A). 

 

•  Die Erhaltung der typischen Kirschbäume von Rima (Sauerkirschen).

•  Die Schaffung einer bewaldeten Weide (Eichenwald) auf einer Fläche von ca. 2’200 Quadratmetern.

 

•  Die allgemeine Förderung des Projekts und der Besonderheiten des Berges.

Kreditgeber

  • Associazione monti di Rima

  • Proprietari dei terreni

  • Patriziato di Broglio

  • Comune di Lavizzara

  • Pro Brontallo

  • Fondazione Lavizzara

  • Ente regionale di sviluppo Locarnese e Vallemaggia

  • Cantone Ticino  (Sezione agricoltura, Sezione forestale, Ufficio natura e paesaggio)

  • Fondo svizzero per il paesaggio

  • Fondazione svizzera per la tutela del paesaggio (Fondo lotteria del canton Zurigo)

  • Ernst Göhner Stiftung

  • Sophie und Karl Binding Stiftung

  • Schweizer Berghilfe

  • Cooperativa Migros Ticino, Percento culturale

  • Eroilocali/ Banca Raiffeisen

  • Alpinfra

  • Donatori privati

Firmen

  • Azienda forestale, 6675 Cevio 

  • Canepa Sagl, 6694 Prato Sornico

  • Etienne Fanger, selvicoltore, 6695 Peccia 

  • Impresa Demartini, 6692 Brontallo

  • Foresti Efrem e figlio, 6694 Prato Sornico

  • Impresa costruzioni Poncetta SA, 6676 Bignasco

  •  Romano Moretti, lavori edili, 6694 Prato Sornico

  •  Tomamichel Sagl, 6685 Bosco Gurin

  • Vedova Trasporti SA, 6695 Peccia

 

 

Projekt- und Baumanagement

  • ing. Antonio Mignami, 6600 Locarno

 

Gesamtinvestition

  • fr. 1’740’000.00  

Zur Finanzierung dieser neuen Phase des Projekts werden zurzeit Spendengelder gesammelt. Einige Organisationen haben bereits ihren Beitrag geleistet.

Die Unterstützung durch Privatpersonen oder anderen Organisationen ist immer willkommen

Raiffeisen Bank CH96 8033 5000 0017 8131 5

bottom of page